Seite 11

 

Als sie vor dem kleinen Holzhäuschen standen, fielen die ersten Regentropfen vom Himmel. Viola öffnete flink die Eingangstür und beide huschten schnell hinein. In dem Augenblick, als die Tür ins Schloss fiel, peitschte der Wind dagegen. Er pfiff ums Häuschen, klatschte den Regen in dicken Tropfen gegen die Fensterscheiben und rüttelte an den Wänden. Ein ganze Weile hauste es draußen, bis der Wind langsam nachließ.

Im Haus war es richtig elfenmäßig, überall standen Kräuter und Blumen. Wenn man nicht gerade ein Marienkäfer war, wären man gerne bei der Elfe zu Besuch. „Wie gut, dass ich bei diesem Wetter nicht draußen bin!“, sagte Pünktchen schließlich doch und tippte gegen die Scheibe.

„Ja, siehst du“, schmunzelte Viola.

 

Müde ging die Elfe in ihr Bad, gähnte und sah den Käfer an: „Komm mit und nachher lese ich dir noch eine Geschichte vor.“ Pünktchen flog auf den Rand vom Waschbecken und die beiden planschten mit Wasser.

„Es läuft mir schon kalt den Rücken herunter!“, kicherte Viola. Der Käfer spielte mit einem Wassertropfen und fragte: „Wieso spritzt du auch so herum?“

„So wäscht sich auch mein Kleid“, sagte Viola und fischte eine Hand voll Wasser aus dem Becken. Pünktchen war erstaunt: „Wie ein Wasserfall, dein Kleid, wie ein Wasserfall!“

 


Übersicht Elfe Viola
Übersicht Elfe Viola

                                                                                                                                                             Nächste Seite


Kommentare: 1
  • #1

    GiTo (Mittwoch, 09 März 2016 10:56)

    Wunderschön.... und "alles" mit so viel Liebe gemacht!
    LG