Die Seeräuber

 

Die Sommersonne schien vom Himmel, weit und breit war kein Wölkchen zu sehen. In Opas Garten roch es nach Blumen und Wiesenkräutern. Er hatte den Rasensprenger angestellt, setzte sich auf die Bank aus Stein und sah dem Wasserspiel zu. Er saß nicht lange dort, da hörte er die Gartenpforte knarren. Im Augenwinkel sah er zwei Gestalten in den Garten huschen. Es waren Piraten, die auf ihn zukamen und lachend auf die Bank sprangen.

"Der schreckliche Jan und ich, der furchtlos Tim, wir wollen dein Schiff!", rief der kleinere Seeräuber und zeigt auf die Steinbank.

"Du bist jetzt unser Steuermann!“, befahl der größere Pirat.

„Dann muss ich wohl mitmachen, wo soll es denn hingehen?“, fragte Opa während die Seeräuber auf der Bank herumhüpften.

„Oh, ich hab was vergessen!“, sagte der schreckliche Jan, sprang mit einem Satz ins Gras und holte einen großen Stock aus dem Blumenbeet. Damit kam er zurück und stellte ihn aufrecht neben die Bank.

„Jetzt noch ein Segel“, sagte Tim, der kleinere Seeräuber,  zog ein Tuch aus der Hosentasche und knotet es am Stock fest.

„Also das Tuch kommt mir bekannt vor, das hast du doch nicht etwa von der Wäscheleine?“, fragte Opa etwas verwundert. „Nöö, nöö!“ der furchtlose Tim starrte in die Luft und fühlte sich ertappt.

„So, so, das sagen wir Oma lieber nicht!“, schmunzelte Opa.Plötzlich war ringsherum Wasser und die Strömung wurde immer stärker.    

"Oh je, ein Wal. Wir fahren direkt auf den Wal zu!“, rufen die Piraten ratlos.

„Wir müssen wieder an Land!“

„Na was denn, ein echter Seeräuber gibt nicht auf, ich steuere in die andere Richtung, festhalten!“, Opa riss das Steuer herum. Und die kleinen Piraten schwankten hin und her.

„Gleich wird mir schlecht!“, der furchtlose Tim hielt sich schnell am schrecklichen Jan fest. Doch der Wal kam immer dichter.

„Wir können nicht mehr ausweichen, alle Mann von Bord!“, befahl jetzt Opa, schnappte sich die beiden Piraten und stürmte mit ihnen im Richtung Haus. Aber sie waren nicht schnell genug, denn sie bekamen noch einen ordentlichen Wasserstrahl vom Rasensprenger ab.

„Schnell weg hier!“, rief der furchtlose Tim und wischte sich das Wasser aus dem Gesicht.

„Wie gut, dass der Wal nur ein Wassersprenger ist und jetzt habe ich Hunger“, schmunzelte Opa. „Wir auch. Das war anstrengend!“, antworteten die Seeräuber.

„Ich glaube Oma hat einen Semmel gebacken und frische Marmelade gekocht. Da gehen wir doch mal nachsehen", sagte Opa.

 

 

 Seite zurück                                                                                                            nächste Seite

zur Übersicht
zur Übersicht

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    GiTo (Montag, 02 Februar 2015 15:51)

    Wiedermal eine wunderschöne Zeichnung...
    LG